Verschwörungs-Prokrastination

Ku-Klux-Klan-Kutten wurden von der Tortenkerzen-Industrie entwickelt und die aktuelle Pandemie ist ein Anschlag eines globalen Netzwerkes von Pandabären (darum ja auch PANdemie), damit diese endlich mal wieder Sex haben können, ohne dass ihnen dabei 1000 Zoobesucher zuschauen.
Und ja: wenn wir uns alle auf dem Bundesplatz treffen und fest umarmen, geht Covid-19 ganz schnell vorbei.

Die ganze Poller-Kolumne (Der Bund 20.5.20) gibst hier zu lesen

Die Jazzszene trifft sich in Bern

Für die Serie «Life at the Zoo» kommen Musikschaffende aus der ganzen Schweiz zu spontanen Formationen und Aufnahmesessions zusammen – in einem Tonstudio im Berner Rossfeldquartier.

«Ehrlund-Klebemikrofon, pfff, jetzt reden sie wieder Fachchinesisch», sagt Tom Gsteiger, grinst breit, setzt einen Kopfhörer auf und wendet sich dem Kamin zu. Dort prasselt nicht etwa ein gemütliches Feuer, sondern darin steht ein Bildschirm, der vier Jazzmusiker und -musikerinnen beim Verrichten ihres Handwerks zeigt. Es ist Samstagnachmittag, wir befinden uns in der Kommandozentrale des Aufnahmestudios The Zoo im Berner Rossfeldquartier. Der Kamin-Bildschirm gewährt Einblick in das, was live im Nebenraum veranstaltet und gleichzeitig hier im Regieraum aufgezeichnet wird.

Den ganzen Beitrag (Der Bund 19.5.20) zu den Aufnahmesessions im Studio The Zoo gibts hier zu lesen

Lustiger Literatur-Lieferdienst

Kurzgeschichten auf Bestellung: Mit ihren Trottoir-Lesungen liefern die beiden Schriftsteller Matto Kämpf und Rolf Hermann Literatur vors Haus. Die Freue am Schabernack ist dabei gross.

Bild: Alexandra Jäggi

Er habe sich sehr auf den heutigen Tag gefreut, zumal ihm das «Blag» eben schon gefehlt habe, sagt Rolf Hermann. Mit dem «Blag» ist Hermanns Schriftsteller-Kollege Matto Kämpf gemeint, «ds Kämpfi», wie Hermann diesen in seinem breiten Walliserdialekt liebevoll nennt. Auch besagtes «Kämpfi» betont, er sei den ganzen Nachmittag lang wahnsinnig nervös gewesen und habe stundenlang überlegt, welche Hose er anziehen solle, obwohl er ja nur eine besitze. «Wie ein Windhund in der Box, bevor das Rennen losgeht», habe er sich gefühlt.

Zum ganzen Beitrag in Der Bund (6.5.20) gehts hier und den Hörbeitrag für Radio RaBe gibts hier.

Vom Strip-Club in die Galerie

Im Offspace Antichambre in der Berner Altstadt ergründen Annabelle Schneider und Joëlle Lehmann die Interaktion von Raum und Performance – dafür haben die beiden im US-amerikansichen Atlanta berühmt-berüchtigte Underground-Hip-Hop-Strip-Clubs abgeklappert.

Und dann haben wir im Volver eine Flasche Wein bestellt und nicht mehr aufgehört zu reden», erzählt Fotografin Joëlle Lehmann. Das «wir» bezieht sich in diesem Fall auf die 37-jährige Fotografin Lehmann selber und auf die 34-jährige Annabelle Schneider, eine strategische Designerin und Innenarchitektin. Die beiden hatten sich in jugendlichen Jahren bei Konzertbesuchen kennen gelernt, dann aber aus den Augen verloren, zumal Schneider seit fünf Jahren in New York lebt, wo sie die Parsons School of Design absolviert. Derweil führt Lehmann in Burgdorf mit ihrem Partner die Kreativagentur Hella Studio.

Den ganzen Beitrag zu «Snapfinger» im Offspace Antichambre (Der Bund 25.4.20) gibst hier zu lesen. Und hier gehts zum Audio-Beitrag für Radio Rabe.

«Tschäss»

Wie alle anderen sind auch die Herren Tomazobi derzeit in Corona-Quarantäne. Deswegen hat das illustere Quartett ein paar Freund*innen inklusive Frau Feuz gebeten, via Video bei ihrem Song «Tschäss» mitzutun. Das Resultat gibts hier zu sehen und zu hören – schön geworden!

Tomazobi & Fründe "Tschäss 2020"

Weil wir uns sonst nicht sehen, haben wir ein paar Freunde gebeten, bei unserem Song "Tschäss" mitzumachen. Das Resultat seht ihr hier. Herzlichen Dank allen Beteiligten, es ist uns eine Ehre! Bitte unterstützt die Künstler*innen in dieser Zeit, streamt ihre Songs oder kauft ihre Tonträger.Mit Jean-Pierre von Dach, Daniel Durrer Tobi Heim, Steff la Cheffe, Matto Kämpf, Gigi Moto, Urs Binggis Gehri, Frölein Da Capo, Serge and Peppers Records, Schmidi Schmidhauser, Jocelyne Rudasigwa, Jocelyne Rudasigwa, Markus Schrag, Baze, Basil Eret, Christian Wicky, Gisela Feuz, Noah Veraguth, Shirley Grimes, Bruno Dietrich, Marc Amacher, Adrian Weyermann, Dana Burkhard, Dominik Gysin, Benedikt Wieland, Jamie Wong-Li, Curly Sue, Häni Christian, Another Me, @Li Za, Alischa Boss, Tobi Gmür, Mathias Schenk, Tschirky Marius, Smith&Smart, Maxwell Smart, Ric Strakow, Dj Robert Smith, KING PEPE, Simon Hari, Christoph Trummer, Raphael Jakob, Baldy Minder, Reg Fry, Mich Ge, Roli Elmer, Maze Kuenzler, Muso StammDanke @Matthias Hämmerly für die Inspiration!Die Originalversion von "Tschäss" ist auf dem Tomazobi-Album "Chue" zu finden.

Gepostet von Tomazobi am Mittwoch, 22. April 2020